LandFrauen aktiv beim Pokalschießen im Schützenverein Tarp

Mitte Februar war es wieder soweit: Es stellten sich zwei LandFrauen-Mannschaften der Herausforderung, beim Schießen um den „Helmut-Baack-Pokal“ bei den Tarper Schützen ihr Bestes zu geben.

Je vier Frauen bildeten eine Mannschaft, wobei in Aussicht stand, das schlechteste Ergebnis streichen zu dürfen. Wie immer starteten wir ohne jegliche vorherige Übung, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Dazu trugen auch die geduldigen Erklärungen der anwesenden Vereinsmitglieder bei, die uns den Gebrauch der Anlage erläuterten und Tipps gaben um vielleicht doch mal öfter „ins Schwarze“ zu treffen. Konzentriert und vom Ehrgeiz gepackt absolvierte jede von uns nach einigen Probeschüssen die geforderten 20 Schüsse, die in die Wertung eingingen.

Nicht alle waren mit sich zufrieden, obwohl die angestrebte 10 in der Mitte viele Male geschossen wurde. Schließlich landeten beide LandFrauen-Teams ganz passabel im Mittelfeld aller 52 teilnehmenden Mannschaften, wir sehen jedoch durchaus zukünftig die Möglichkeit einer Steigerung.

Aber: „Dabei sein ist alles.“ – und das werden wir sicher auch im nächsten Jahr!

Vielen Dank an den Tarper Schützenverein für diese bestens organisierte Veranstaltung!

Bilder  Gönna Jurczyk und Barbara Illias Göbel

 Autor Gönna Jurczyk