Tagesfahrt zur Landesgartenschau in Eutin

Home » Blog » Tagesfahrt zur Landesgartenschau in Eutin

Landesgartenschau Eutin 2016
13.07.2016
Elke Spiess

Mit dem Busunternehmen Bölck aus Schuby fuhren wir zur Landesgartenschau. Auf einer Gesamtfläche von 27 ha am Großen Eutiner See waren nach einer Investition von ca. 9 Mio. Euro diverse interessante Gartenkompositionen zu entdecken. Vor der einstündigen Führung auf dem Gelände konnten wir gemütlich das Bienengelände der verschiedenen Landfrauenvereine Schleswig-Holsteins begutachten, da wir etwas vor der Zeit angekommen waren.

Landesgartenschau Eutin 2016

Wie wir feststellten, waren verschiedenste Bienen-Varianten aufgestellt worden. Diese sollen gegen Ende der Landesgartenschau Ende September für einen guten Zweck versteigert werden. Wir teilten uns in zwei Gruppen und ließen uns von den Führungskräften die verschiedenen Areale auf dem Gelände der Landesgartenschau erklären.

Als erstes standen wir vor dem Klimawandelhain. Hier werden Pflanzen auf Resistenz und Verträglichkeit erprobt. Das sollen dann die Gehölzsortimente der Zukunft werden. Hier werden Pflanzen auf Resistenz und Verträglichkeit erprobt.
Das sollen dann die Gehölzsortimente der Zukunft werden.

In dem Bereich des Upcyclings  wurden z.B. Erdbeeren in alten Milchtüten an eine Gitterwand gehängt oder Blumen in ausgesonderte Wanderschuhen gepflanzt.

Danach folgten die Gärten der Erinnerung, dann die Haus- und Kulturgärten, die entsprechend den Themen gestaltet waren. Durch Holzwände mit Fensterlücken wurde der Blick aus dem Haus in den Garten suggeriert.

Später gab es in den Küchen- und Apothekergärten viele Kräuter und Gemüsepflanzen zu sehen. Die Führung endete im Garten des Eutiner Schlosses.

Aufgrund eines Regenschauers, entschieden sich die meisten Landfrauen als erstes das Schloss zu besichtigen.
Nachdem das Wetter wieder aufklarte, konnten wir uns in aller Ruhe noch mal die Bereiche anschauen, die den eigenen Vorlieben entsprachen.

In der Blumenhalle auf dem Marktplatz z.B. war das Thema „Wie himmlisch ist dieses Blau“ und es war alles wunderbar farblich aufeinander abgestimmt. Es gab viele Anregungen für die eigenen Garten- und Blumenflächen. Wir haben alles ausgiebig begutachtet und genossen.

Zurück am Bus, wurden uns vom Busfahrer Bodo vor dem Betreten des Busses die Schuhe geputzt. Auch Männer können ordentlich sein, wenn es darum geht, sich überflüssige Reinigungsarbeiten zu ersparen

Zum Abschluss ging es mit dem Bus nach Fegetasche an den Plöner See, wo wir gemütlich bei Kuchen und Käsebrötchen die Eindrücke austauschen konnten.

——————————Einfach ein gelungener Tag!————————————

Kaffeeklatsch Plöner See