Kulinarische Käseprobe mit Wein

Dem Genuss auf der Spur – unter diesem Motto stand der Abend mit Detlef Möllgaard und Hilde Schulz vom Meierhof aus Hohenlockstedt. Knapp 30 LandFrauen erlebten im Bürgerhaus in Tarp einen sehr informativen und unterhaltsamen Abend, bei dem das leibliche Wohl im Mittelpunkt stand: Es wurden viele Käsesorten zum Probieren angeboten – dazu gab es verschiedene Weine sowie Kaviarbrot mit Sauerrahmbutter.

Detlef Möllgaard begann seinen Vortrag mit einem Überblick über die Entstehung der mittlerweile über 120 Käsesorten aus Schleswig-Holstein. Das „Meiereisterben“ in den 1980er Jahren hatte zur Folge, dass die Käseproduktion, die sich auf wenige Sorten reduziert hatte, immer weniger wurde. Durch „Urlaub auf dem Bauernhof“ entwickelten die oftmals kleinen landwirtschaftlichen Betriebe daraufhin Ideen, den eigenen Käse im eigenen Hofladen für die Feriengäste anzubieten. Die gemeinsam mit den bereits ansässigen Meiereien entstandene „Käsestraße Schleswig-Holstein“ verbindet seit 1998 die heimischen Käsemanufakturen und führte zu einer neuen Sortenvielfalt.

Beim anschließenden Probieren der Käsesorten wurde klar: Käserinnen und Käser sind die Winzer des Nordens! Detlef Möllgaard präsentierte 12 Käsesorten – gespickt mit vielen Informationen zur Herstellung, zum Geschmack und kleinen Anekdoten rund um den Käse.

Ob in der Folie ohne Rinde oder in Salzlake gereift, ob oft gewendet, mit hohem oder niedrigem Fettanteil – es blieben kaum Fragen offen. Kreativität zeigte sich im Geschmack und oftmals auch schon im Namen: Der Steinburger „Heavy Metal Cheese“ ist nicht nur beim Wacken-Festival sondern auch an diesem Abend ein Renner. Die vier verschiedenen Weine unterstützten den Käse kulinarisch.
Ganz den Gedanken von SlowFood verfolgend ließen sich die Teilnehmerinnen gern auf diese Genussreise von etwa drei Stunden ein. Bestens mit Hintergrundwissen ausgestattet stimmten alle am Ende des Abends Detlef Möllgaard zu: „Optimisten sehen im Käse den Käse – Pessimisten nur die Löcher!“